Was machen wir im Coaching?

4 Schritte im Coaching

Die 4 Schritte im Coaching.

Step 1: Was ist dein Anliegen?

Es gibt keinen Standardablauf, denn jeder Mensch kommt in das Coaching mit unterschiedlichen Erfahrungen und reagiert anders auf Situationen und sein Umfeld. Aus diesem Grund nehme ich mir Zeit, die Situation richtig zu verstehen. Ich schaue und frage von verschiedenen Seiten. Wir betrachten Deine bisherigen Ansätze, die Du unternommen hast, um Deine Situation zu verbessern.

 

Anschließend legen wir die benötigen Gesamtstunden für unsere Coaching Gespräche und die Vorgehensweise gemeinsam fest.


Im zweiten Schritt konkretisieren wir das Ziel.

 

Step 2: Wohin soll es gehen?

Kennst Du Dein Ziel? Möchtest Du Dein Blick für unentdecktes öffnen? Wir suchen gemeinsam und schauen tiefer nach dem Ziel. Wenn wir es gefunden haben, halten wir es schriftlich fest, um es nicht aus dem Auge zu verlieren und unser handeln darauf abstimmen zu können. Als Wirtschaftswissenschaftler berücksichtige ich im Coaching den Mensch, die Organisation als auch die Einflüsse der Umwelt bzw. Umgebung. Denn darum geht es, dass die Ziele später auch in der Praxis Bestand haben. 

 

In jedem Coaching Termin geht es einen Schritt voran, mal einen kleinen - mal einen großen. Wir kombinieren Gespräche mit Erlebnissen und schauen spielerisch hinter die Wünsche und Ziele

 

Step 3: Wechsele doch mal die Perspektive: Drehe es um und mache es blau.

"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind" - sagte einst Albert Einstein. Recht hat er.

 

Aus diesem Grund gehen wir einen Schritt zurück und schauen uns die Situation nochmals in Einzelschritten an. Das hilft, die Einzelheiten zu verstehen und alles herauszufiltern was Interpretation und Emotion ist; was zu einem selbst gehört und was sachlich betrachtet passiert ist. Wenn Du möchstest, probieren wir alternative Perspektiven und Verhaltensweisen aus. Dies funktioniert sowohl im persönlichen Coaching als auch im Online Coaching. 

 

Um zu lernen, muss man Erleben. Ich nutze Coaching als Erlebnisraum und Abenteuerspielplatz, indem wir Übungen für den Alltag entwickeln. Wir üben den Wechsel der Perspektive und klären die Beziehungen. Wir schaffen ein breiteres Verständnis der Situation und finden heraus, welche Alternativen zum handeln es gibt. Darf es noch ein bischen mehr sein?

 

Der vierte Schritt im Coaching ist die Umsetzung des Erlernten in den Alltag. Wie wollen wir das schaffen, den Alltag zu verändern? 

Step 4: Transfer in die Praxis: Beam me up, scotty.

Im Alltag erkennst Du, ob sich etwas verändert. Alltag findet zwischen den Coachings statt - ob im Online Coaching oder im persönlichen Coaching. Diese Zeit sollten wir nutzen, um auszuprobieren. Zum Beispiel können wir andere Verhaltensweisen probieren, ob bei der Arbeit, in der Bahn oder zu Hause. Im nächsten Termin sprechen wir darüber; denn der Alltag und die Erfahrungen, gehören mit ins Coaching.

 

Um eine alte Gewohnheit zu verlassen, benötigen wir auf jedem Fall eine neue, die sich vertieft. Deshalb üben wir und lassen neue Gewohnheiten durch stetiges wiederholen im Coaching entstehen. Dies nenne ich Praxistransfer.

 

Und wenn das Coaching zu Ende ist? Du hast die Möglichkeit, mit mir im Rahmen einer Coaching Nachbetreuung (Coaching-on-the-job) in Kontakt zu bleiben. Das stellt sicher, dass das Gelernte langfristig wirkt und in den Alltag eingeht. Eine Möglichkeit dazu bietet E-Mail-Coaching, sporadische Telefonate oder Termine.